Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Ernährung

 

Wohlbefinden, Leistungsfähigkeit und Energie stehen in direktem Zusammenhang mit unserer Ernährung und dem Lebensstil. Die Nahrungsaufnahme bedeutet für den menschlichen Körper dasselbe wie das Tanken von Benzin für das Auto: Energie = das Auto fährt. Schlechtes Benzin schädigt den Motor. Dies gilt im übertragenen Sinn auch für uns Menschen. Kein Essen oder schlechtes, unverträgliches Essen führen zu Schwäche, Kraftlosigkeit, zu Energieverlust. Zu viele Kohlenhydrate in Form von Weizen (Brot, Teigwaren, Gebäck etc.) führen zu Bauchfett und Übergewicht.

 

Empfehlung: Essen wie zu Urzeiten, wie Jäger und Sammler. In der heutigen schnelllebigen Zeit, bei dem Grossangebot von Fertigmahlzeiten in Grossverteilern mag dies auf den ersten Blick als völlig übertrieben, nicht machbar erscheinen. Der heutige Mensch ist bequem geworden, alles muss schnell gehen, auch das Einkaufen und Kochen. Die Lebensmittel-Industrie hat Hochblüte: Konservierungsmittel, Aromen, Farbstoffe, Zucker - da wird gemixt und hinzugefügt - die Industrie kreiert fein riechendes, gut aussehendes Essen und wir konsumieren davon zu viel. Leider geht dabei die Rechnung nicht auf. Der menschliche Körper ist dafür nicht programmiert. Unsere Organe brauchen möglichst naturbelassene Nahrung.

 

Mit zunehmendem Alter nimmt der Körper die in der Nahrung enthaltenen Vitamine, Mineralien und Spurenelemente nicht mehr so gut auf wie in jungen Jahren. Deshalb ist es gerade dann wichtig, frisches Obst und Gemüse zu essen. 600 Gramm pro Tag wären ideal. Wer das nicht ausreichend zu sich nimmt, hat die Möglichkeit, mit Nahrungsergänzung seine Mahlzeiten zu optimieren.